Candlesticks in Trading

This post is also available in: enEnglish

Herkunft und Geschichte von Candles

Die Geschichte der Candlestick Diagramm Nutzung im Forex-Handel geht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Es wurde ursprünglich im 16. Jahrhundert von japanischen Händlern für den Reishandel entwickelt. Bis zum Jahre 1710 wurde ausschliesslich physisch existierender Reis gehandlet. Zu einem späteren Zeitpunkt kam dann eine Art Markt für Termingeschäfte zum Vorschein. Dabei wurden Coupons ausgestellt, die als “Versprechen oder Garantie für die Lieferung von Reis zu einem späteren Zeitpunkt” betrachtet wurden. Diese Art des Handels beschreibt den Beginn des Termingeschäfthandels (Futures Markt).

Homma Munehisa (1724 – 1803) wird oftmals als “Der Vater des Japanischen Candlestick Diagramms” bezeichnet. Seine Erfolge im Handel und als Trader führten dazu, dass er später den Titel eines ehrenamtlichen Samurais verliehen bekam. Seine Methoden des Charting und Erstellen von Diagrammen sind die ältesten dokumentierten Beispiele von Technischer Analyse. Mit einem Gesamtprofit von über $100 Milliarden in heutigem Wert wird Homma Muneshina als der erfolgreichste Markthändler der Geschichte beschrieben. In manchen Jahren konnte er Einnahmen von mehr als $10 Milliarden verzeichnen.

Er entdeckte, dass obwohl eine Verbindung zwischen Angebot und Nachfrage von Reis bestand, Märkte ebenso stark von den Emotionen der Händler beeinflusst wurden. Deshalb gab es Zeiten, in denen der Markt eine Ernte anders wahrnahm als dies tatsächlich der Fall war.

Er argumentierte, dass das Studieren von den Emotionen des Marktes helfen kann Preise vorherzusagen. Anders ausgedrückt verstand er, dass es einen Unterschied zwischen dem Wert und dem Preis von Reis gab. Dieser Unterschied zwischen dem Preis und dem Wert ist auch heute noch bei Aktien, Währungen, Bonds, Rohstoffen und so weiter zutreffend, wie es schon damals, vor Jahrhunderten, mit Reis der Fall war.

Im 20. Jahrhundert war es Steve Nison der die erstaunliche Kraft von Japanischen Candlestick Diagrammen erkannte und zu Popularität in der westlichen Hemisphäre verhalf.

Unterschiedliche Candle Formationen

       

Es gibt vielzählige Candle Formationen, von nur einer einzigen Bar Formation bis hin zu etlichen Bar Formationen (siehe obige Beispiele). Doch diese sind nur die Spitze des Eisberges. Wie in jedem Bereich des Tradings, so funktionieren manche Candles für einige Menschen und andere nicht. Es gibt solch eine Unmenge an Candles, dass es weder notwendig noch ratsam wäre, alle Candles zu lernen oder gar zu kennen.

Wie schon zuvor erwähnt ist es nicht notwendig alle Formationen zu lernen. Wir werden uns daher nur einige wesentliche Candles zu Beginn anschaün. In späteren Lektionen werden wir weitere Candles diskutieren und in die praktische Anwendung der Candle-Analyse einsteigen.

Wozu werden Candles genutzt?

Candles sind oftmals die Basis für die meisten Trader. Wenn wir uns ein Diagramm anschaün, so erkennen wir zürst Candles in zwei unterschiedlichen Farben. Von dort aus expandieren wir dann in weiterführende Technische Analyse. Da wir Preisbewegung analysieren wollen ist dies der beste Indikator in unserer Werkzeugkiste.

Viele Händler konzentrieren sich stark auf Diagramme, daher werden Candles für so ziemlich alles verwendet. Das bedeutet, dass Candles Einfluss auf jeden Beriech von Trading haben.

Nur weil Candles technisch sind, so heist das noch lange nicht, dass sie alles sind. !00% technisch zu sein ist niemlas ratsam. Es sollte stets eine Balance zwischen technisch und fundamental bestehen.

Da Candles die Grundlage für die Technische Analyse von vielen Tradern darstellen, weisen Trader ihnen oftmals einen sehr hohen Stellenwert bei. Wie dem auch sei, was man oftmals in Trading generell, oder im Speziellen beim Interpretieren von Candles, feststellt ist, dass dies meist sehr subjektiv ist.

Man sollte niemals in den Markt einsteigen und einen Trade exekutieren nur weil man eine Candle gesehen hat die einem bekannt ist und unter gewissen Umständen normalerweise dies oder jenes bedütet. Man benötigt etwas mehr an Information als nur das.

Man wird feststellen, dass einige dieser Formationen über die wir hier sprechen überall auf einem Diagramm zu finden sind. Um Kopfschmerzen vorzubeugen und Zeit zu sparen schaün wir nach bestimmten Formationen zu spezifischen Zeiten und an bestimmten Stellen.

Wenn wir Candles an den falschen Stellen erkennen bedeutet dies lediglich, dass dies nicht die Candle Formation ist nach der wir suchen.

Sobald wir Candle Formation an den Stellen erkennen auf die wir gewartet haben, dann ist das der Moment um die Informationen, die wir über dies Candle haben, anzuwenden.

Wenn man derartig vorgeht erspart man sich einige Fehlalarmsituationen und erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit.

Wobei können Candlesticks behiflich sein?

Beim Finden von:

  • Wichtigen Levels
  • Einstiegs-Levels
  • Einstiegsexekutionn
  • Ausstiegs-Levels
  • Ausstiegsexekution
  • Potentiellen Umkehrungszonen und potentiellen Umkehrungszeiten in Trades

Analysieren wir nun einige wesentliche Candle Formationen:

Hammer 

Hammer Candles sind äusserst haussierende (optimistisch, bullish) Candles.

Wir halten Ausschau nach Hammer Candles nach dem Fall von Preisen und während Abwärtstrends. Eine Hammer Candle ist eine Umkehrmuster-Candle und indiziert wo Preise anhalten und umkehren oder aufhören zu sinken.

Während die meisten Händler immernoch erwarten, dass sich der Markt weiter nach unten bewegt, können sich die Trader, die den Markt observieren, diese Situation nutzen um nach einer ‘Long’ Position zu suchen.

Oftmals stehen Hammer Candles in Verbindung mit Support- und Nachfrage-Levels. Bei den folgenden Beispielen erkennen wir wie häufig sie Support-Levels finden.

Hammer Candles können uns ebenso dabei behilflich sein Geld zu sparen indem sie uns anzeigen wann wir aus einem Trade aussteigen sollten.

Man mag zum Beispiel eine “Short” Position halten und dann erscheint eine Candle in einer Zone in der der Preis im Verhältnis von zuvor stieg. Anstatt sich die Pips anzuschauen die man gerade “verdient” hat, sollte man zurück in den Markt gehen und die Position schliessen.

Preisverhalten diktiert das Geschehen und das Preisverhalten kann sich in jedem Moment verändern.

 

Shooting Star (Sternschnuppe) 

Der Shooting Star, wie man sicherlich erkennen kann, ist die Umkehrversion der Hammer Candle.

Ein Shooting Star ist eine baissierende (pessimistisch, bearish) Candle Formation die genau wie die Hammer Candle potentielle Zonen aufzeigen kann, in der sich der Markt umkehrt und in diesem Fall dann nach unten bewegt.

Normalerweise schaün wir uns nach Shooting Star Candles nach einem Aufwärtstrend um und nutzen diese als Einstiegszonen.

Beim Trading geht es darum “Erster zu sein” und zu lernen als Erster zu handeln. Viele Trader warten jedoch häufig auf “Bestätigung”, was jedoch bedeuten kann, dass sie zu spät in den Markt einsteigen.

Wenn ein Markttrend besteht sagen viele Leute, dass man auf “Bestätigung” warten sollte bevor man eine Position in die entgegengesetzte Richtung eingeht. Wenn sich ein Markt im Aufwärtstrend befindet wäre schon zuviel Zeit verstrichen bis der Markt eine Umkehrbewegung bestätigt hat.

Schauen wir un shier noch den Shooting Star in Aktion an:

 

Engulfing Candles

Das Engulfing Muster (Pattern) signalisiert das Andauern eines Trends und kann sowohl optimistisch als auch pessimistisch sein. Dieses Muster besteht aus zwei Candles.

Der Markt könnte sich in eine Richtung bewegen und dann auf einmal könnte ein “engulfing” erscheinen und aufzeigen, dass es in die andere Richtung gehen soll. Wenn sich ein Markt bewegt und dann engulfed so symbolisiert dies etwas wichtiges. Engulfing Candles sind sehr nützlich wenn sie in Verbindung von Harami Mustern betrachtet werden, welche wir uns abschliessend anschauen.

Harami Candles

Harami Candle Muster können an den gleichen Stellen wie Engulfing Candles gefunden werden, aber auch an Support- und Resistenz-Leveln.

Da Haramis Einstiegs-Candles sind, halten wir meist zu Beginn einer Bewegung nach ihnen Ausschau.

Bei Haramis braucht man drei Candles: man benötigt eine Candle zuvor, dann folgt die Harami Candle und anschliessend eine “breaking” Candle.

Die Harami Candle sollte innerhalb der zuvorigen Candle sein. Wenn dann die Harami Candle von der folgenden Candle gebrochen wird, so wäre dies der optimale Zeitpunkt um in einen Trade einzusteigen.




 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.