Psychologie und Trading

This post is also available in: enEnglish

Viele Leute sprechen von einer ultimativen Gewinnstrategie. Um von Anfang an jeglicher Verwirrung und falscher Vorstellung vorzubeugen: so etwas wie eine „ultimative Gewinnstrategie“ gibt es nicht.

Was viele Experten in der Regel verschweigen ist, was tatsächlich funktioniert und wie man seine Ziele ernsthaft, anhaltend und strategisch erreicht und beim Traden Geld verdienen kann.

Die Macht des Geistes und der Einstellung

Manche Leute sagen, dass sich der Markt nie in nur eine Richtung bewegt. Damit soll gemeint sein, dass wenn sich der Markt in eine Richtung, zum Beispiel aufwärts, bewegt, es immer Unterbrechungen in dieser aufwärts Bewegung gibt und immer einmal wieder Korrekturen vorkommen.

Zusätzlich soll hier erwähnt werden, dass man eben manchmal Gewinne macht und ebenso Verluste wegstecken muß. Die richtige Einstellung und psychologische Haltung hilft mit Verlusten und Gewinnen intelligent umzugehen und diese korrekt zu verarbeiten.

Was ist Trading-Psychology?

Trading-Psychologie umfasst unsere mentalen Gedankenprozesse und geistigen Einstellungen, die wiederum unser physisches Verhalten steürn und unsere Persönlichkeit beschreiben.

Trading-Psychologie wird das Verhalten bestimmen wenn man zum Beispiel gerade einen verlustreichen Trade wegstecken muss. Sie wird zudem bestimmen, wie man reagiert wenn man gerade einen großen Gewinn gemacht hat und nun hungrig nach noch mehr ist.

Letztlich ist es die psychologische und mentale Einstellung die bestimmt ob man einen Trade schliesst um den Profit mit nach Hause zu nehmen, oder ob man sich dazu verleiten lässt einen erfolgreichen Trade zu vermasseln in dem man den Profit, aus Gier nach größeren Gewinnen, nicht nimmt.

Wie fühlen Sie sich wenn Sie den Screenshot hier unten betrachten? Begeistert, verängstigt, freudig, aufgeregt, beklemmt, unberührt, etc?

Psychologie separiert 95% Verlierer von den 5% Gewinnern…

IWenn man Psychologie und die mentale Einstellung nicht lernt zu meistern, wird die eigene “Karriere” im Forex- und Aktienhandel äußert kurz und schmerzhaft sein.

Die eigene Strategie beim Handeln hat nur einen geringen Einfluss auf die Ergebnisse – was wirklich zählt ist die eigene Einstellung. Die meisten Händler werden fast ausschliesslich von deren Einstellung und Psychologie definiert.

Gewinner-Psychologie vs. Verlierer-Psychologie

Hier das Wesentliche:

Wendet man eine simple Strategie und wendet diese mit einer starken Einstellung und psychologischen Grundeinhaltung an, so wird man erfolgreich sein.

Wenn man nicht den Markt kontrollieren kann, so muss man lernen das unter Kontrolle halten zu können was man kann – nämlich sich selbst!

Bei Psychologe geht es mehr darum sich selbst managen zu können als den Markt managen zu wollen. Wenn man selbst nicht in Ordnung und mit sich im Reinen ist, so wirkt sich das auf die Trades aus die man macht und diese werden im Gegenzug auch nicht “ok” sein. Wenn man sich gut fühlt und sich somit einen Vorteil beim Traden verschafft hat, so werden auch die Trades von dieser vorteilhaften Einstellung mitgerissen.

Psychologie bedarf der Zeit und Übung. Man muß an sich selbst, seiner Psychologie und mentalen Einstellung ständig arbeiten bis sie in Fleisch und Blut übergeht und “normal” wird.

Sobald die eigene Einstellung völlig natürlich geworden ist, so muß man weiter machen und kontinuierlich üben. Viele Händler werden bequem, verlieren die Grundprinzipien und Disziplin aus den Augen und werden dann zum Opfer ihrer eigenen Bequemlichkeit. Bei Psychologie geht es darum die Kontrolle über eine Situation zu haben. Eltern die keinerlei Kontrolle über ihre Kinder haben finden es äußerst schwierig ihre Kinder zu erziehen. Beim Traden ist es ganz ähnlich: wenn man nicht Herr der Lage ist, wird man eine Situation als sehr schwierig betrachten und sich sehr abmühen.

Bei Trading-Psychologie geht es darum in der Lage zu sein die richtigen Antworten auf die jeweiligen Fragen zu finden. Wenn der Markt “Nein” sagt, so muss man ebenso “Nein” sagen können. Und wenn der Markt “Ja” schreit, müssen auch wir in der Position sein “Ja” zu sagen.

Trading-Psychologie ist auch die Stärke zu besitzen alle Diagramme und Monitore, etc. ausschalten zu können wenn der eigene Mind nich fokussiert oder nur auf Geld ausgerichtet ist.

Die richtige Einstellung zum Traden zu haben bedeutet des Weiteren die Nervenstärke zu besitzen, um mit dem Traden aufhören zu können, wenn man gerade etwas anderes im Sinn hat oder etwas anderes erledigen muss. Wenn man Hummeln im Hintern hat ist es gewiss nicht der richtige Zeitpunkt um in den Markt einzusteigen und zu Traden.

Man muß in der Lage sein sich zu fokussieren und analysieren zu können warum die Dinge sind wie sie sind und dann dementsprechend darauf reagieren. Wenn man ständig große Mengen seines Kontoguthabens einbüßt, so muss man lernen zu erkennen, dass man zu rücksichtslos agiert hat und vorrige Verluste schnellstmöglich wieder wettmachen wollte.

Man muß konsequent ehrlich mit sich selbst und seinen eigenen Handlungen sein und darf nicht verblendet werden.

Trader-Psychologie heißt auch eine gewisse Atmoshphäre und Umgebung zu schaffen und in dieser während der gesamten Zeit in der man Tradet zu verweilen. Natürlich ist dies erst die Spitze des Eisbergs namens “Psychologie”. Wir müssen noch tiefer gehen und das Verständnis von Psychologie erweitern in dem wir weitere, essentielle Punkte besprechen.

Wie bekommt man Psychologie und die eigene Einstellung in den Griff?

Man muß dazu in der Lage sein, sich einen Vorteil zu verschaffen, und darum soll es im folgenden Abschnitt gehen.

Disziplin

Disziplin ist: a) die (konsequente) Einhaltung von Regeln. b) Das Beherrschen des eigenen Willens, der eigenen Gefühle und Neigungen, um etwas zu erreichen.

Warum ist Disziplin entscheidend? Wenn man vom Kurs abzuweichen droht, so wird einen Disziplin in Zaum halten. Undiszipliniert zu sein ist eine der weit verbreitesten und gefährlichsten Fallstricke. Dennoch wird dies in Trading Kreisen nur äusserst selten besprochen.

Ein Händler dem es an Disziplin mangelt, wird niemals erfolgreich in diesem Geschäft sein. Wenn man hinaus in die Welt geht und tut was man will kommt man in der Regel nicht sonderlich weit. Beim Traden ist es ganz genau so. Trading verhält sich wie jeder andere Teil des Lebens und die gleichen Regeln wirken.

Wenn es einem gelingt die richtigen Grundprinzipien des Lebens auch beim Traden anzuwenden, so wird man erfolgreich sein.

Vielen Tradern mangelt aus den verschiedensten Gründen an Disziplin. Eine der Hauptschuldigen sind was wir “System-Springer” nennen. Diese Art von Händler sind ständig damit beschäfftigt ihre Trading-Strategie anzupassen und ihre Methoden zu verändern.

Was diese Trader oftmals nicht realisieren ist, dass es der Zeit und Ausdaür (Disziplin) bedarf, bis man eine Strategie korrekt und effizient anwenden kann.
Wenn man einem bestimmten System oder einer bestimmten Taktik folgt, so sollte man dies zum Beispiel für einen Monat anwenden, und es am Ende analysieren und auf Herz und Nieren prüfen. Man sollte nicht nur eine Woche testen und dann denken, dass das System nichts bringt, nur weil man vielleicht in dieser einen Woche mehr “Verlierer” als “Gewinner” zu verzeichnen hatte. Eine weiterführende Analyse könnte zum Beispiel auch andere Gründe aufzeigen weshalb man Verluste zu verzeichnen hat.

Das Hin- und Herspringen von System zu System wird einem vielen Geld kosten. Letztlich rennt irrt man nur blind im Kreis umher, ohne klare Linie, wie eine Maus die hinter Käse herrennt den sie nie erreichen kann.

System-Springer sind Trader denen es an Diziplin mangelt um ein System vollständig zu lernen und anwenden zu können. Sie versuchen eine Methode für eine Woche oder so und wenn sie nicht für sie funktioniert springen sie zum nächsten System.
Das einzige System, dass man nach einer Woche aufgeben sollte ist das System, welches einen dazu zwingt sein Konto zu schliessen. Dies aber sollte das System sein, das man sowieso nicht wählen sollte.

Mit Disziplin entwickelt sich auch Konsistenz, welche alle Händler haben wollen. Disziplin ist ein wesentlicher Bestandteil von Psychologie. Sind Sie diszipliniert?

Das einzige was noch ungünstiger ist als das ständige System-Springen ist das System-Verändern. Wenn man die ganze Zeit das System wechselt und dann auch noch an den System herumbastelt, so wird man auch ein gut funtionierendes System irgendwann zu Tode manipuliert haben.

Was undisziplinerte Händler auch oftmals tun ist, eine absolut solide Methode aufzugeben.

Bei jeder Trading-Strategie und Methode gibt es Zeiten in denen sie unterdurchschnittlich funktioniert. Wenn dem nicht so wäre, würden wir immer richtig liegen und Gewinn machen. Doch die Marktkonditionen verändern sich ständig. Wir müssen uns dementsprechend anpassen, was dann wiederum zu anderen Resultaten führt. Vor Veränderung braucht man sich nicht zu fürchten, sondern man kann von ihr lernen.

Ganz gleich wie Vielfältig auch eine Methode sein mag, sie kann niemals 100%ig und in sämtlichen Marktkonditionen funktionieren. Ein wahrer Händler hat die Disziplin um auch durch schwierige Zeiten zu kommen. Es ist etwas anderes eine andere Strategie zu verwenden die man sich auch schon zu eigen gemacht hat, als an einer schon funktionierenden Strategie herzuwerkeln.

Man muß lernen bestimmte Dinge zu tun und andere Dinge sein zu lassen:

  • Die Grundlagen lernen
  • Die Nachrichten abrufen bevor man mit dem Traden beginnt
  • Sich seine persönlichen Trading Regeln vor/während/nach dem Traden betrachten
  • Damit aufhören sich mit allen möglichen Spekulationen zu beschäftigen – Nachrichten und Spekulationen sind zwei Paar Schuhe
  • Erfolgreichen Händlern folgen/diese kopieren
  • Strategien gegentesten bevor man sie anwendet (nichts ist wie Live Trading)
  • Rekapitulieren/Trading Resultate für den Tag/die Woche anschauen und vergleichen
  • Up-to-Date sein
  • Eigene Analyse betreiben

Geduld

Geduld ist: Ausdauer im ruhigen, beherrschten, nachsichtigen Ertragen oder Abwarten von etwas.

Welches Bild glauben Sie, sollte Sie im Aktien-/Forex-Handel nachahmen?

Traden ist wie ein Marathon – nicht wie ein Sprint. Der einzige Ort zu dem man im Markt sprintet ist das eigene Devisen-Grab. Nehmen Sie sich Zeit zu ermessen, nehmen Sie sich Zeit beim Traden und nehmen Sie sich ebenso Zeit für Ihre Trading-Karriere.

Von Natur aus haben wir keinerlei Bedürfnis nach Geduld, da wir stets nach der schnellen Lösung und den einfachsten Weg suchen. Eine Million Euro fallen einem nicht einfach so in den Schoß nachdem man gerade erst mit dem Traden begonnen hat. Dies sollte gelernt, verinnerlicht und beachtet werden. Die besten Händler müssen nicht die größten Einsätze machen und das meiste riskieren da sie diejenigen sind, die am kosistentesten sind.

Kosistenz ist es was den Kontostand wachsen lässt. In einem Monat 500 Euro einnehmen, die man dann im nächsten mit Zins wieder verliert ist bestimmt nicht das was man anstrebt.

Schauen wir uns als nächstes einige Gedulds-Killer an.

Das Verlangen reich sein zu wollen

Das Verlangen nach Reichtum manifestiert sich in vielen Formen. Hauptsächlich sind Angst und Gier verantwortlich was unweigerlich zu weiteren Problemen führt. Wenn man sich die Sache einmal genauer anschaut so stellt man fest, dass die meisten Probleme von Neulingen im Traden von dem Verlangen nach Reichtum stammen.

Der Wunsch reich sein zu wollen veranlasst einen zu:

  • Übertraden – zu viele Trades einzugehen in dem Glauben, dass dies mehr Geld einbringt.
  • Schlechtem Kapital-Management – zu viel Kapital auf’s Spiel zu setzen in der Hoffnung grössere Gewinne zu erzielen.
  • Verlust-Stops verschieben – wenn man schon grössere Summen eingebüßt hat ist es kaum ratsam diese Stops zu verschieben, da das Risiko noch mehr zu verlieren noch größer ist.

Sei geduldig und lasse den Markt auf Dich wirken…

Der Forex-Markt wird Sie nicht in kurzer Zeit reich machen. Es wird wahrscheinlich einige Monate daürn bis man genug tradet um seinen Tagesjob aufgeben zu können – falls das überhaupt Ihrem Wunsch entsprechen sollte. Forex und der Devisenhandel ist eine Karriere und auf längere Sicht gesehen, wenn man erfolgreich ist, kann man damit ein äußerst entspanntes Leben leben.

Wenn Sie aber glauben, dass Sie in dieser Woche mit dem Traden beginnen und nächsten Monat Ihren Job kündigen und einen Ferrari kaufen können, so irren Sie sich gewaltig.

Wie gesagt ist dies eine Art von Karriere und keine “über Nacht reich werden” Aktion.

Wenn man in den Markt einsteigt ist man ein Tourist und nicht der Tour-Guide. Wenn man alle Aspekte lernt und alle Seiten des Geschäfts verinnerlicht, wird man schließlich irgendwann selbst zum Tour-Guide. Je häufiger man die Gewinner-Strategien und Erfolgsprinzipien anwendet, desto erfahrener wird man und desto näher gelangt man an das Ziel reich zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.